Tennisbälle

Jugend trainiert für Olympia Tennis Sommer 2022
Kooperation TC Lichtenwald und Gymnasium Plochingen

Nach drei Jahren coronapandemiebedingter Pause gab es diesen bei Schülern - nicht nur wegen unterrichtsfreier Zeit - beliebten Wettbewerb.

Jugend trainiert für Olympia Tennis Sommer 2022
Kooperation TC Lichtenwald und Gymnasium Plochingen

Nach drei Jahren coronapandemiebedingter Pause gab es diesen bei Schülern - nicht nur wegen unterrichtsfreier Zeit - beliebten Wettbewerb.

Der TC Lichtenwald mit Hauptbetreuer und Organisator Stephan Feifer und das Gymnasium Plochingen durch die zuständige Lehrerin Simone Münzenmayer stellten ein sehr schlagkräftiges U18 Juniorinnen Team auf. Das Team rekrutierte sich aus den beiden kooperierenden Tennisclubs der TG Plochingen und des TC Lichtenwald. Fe Arslangic, Hanah Rätscher (TG Plochingen) sowie Annika Feifer, Annika Reiser, Leni Baltes und Ceyda Singer (TC Lichtenwald) spielten in dieser Besetzung in den verschiedenen auszuspielenden Runden.

Teil eins des Wettbewerbes war es sich im Wettbewerb der gemeldeten Schulen des Schulbezirkes Stuttgart zu behaupten. Das gelang dem Team recht souverän mit vier überstandenen Runden, vor allem mit einer überzeugenden Leistung und einem 4:2 Sieg im Finale gegen den leichten Favoriten vom Remstalgymnasium aus Weinstadt. Dies war dann auch die Qualifikation für das Landesfinale in Singen, das im "final four Modus" in Singen vom 11. - 12. Juli ausgetragen wurde. Die Gymnasien aus Plochingen, Laiching, Rottweil und Mannheim spielten den Baden-Württemberg Meister bei den U18 dort final aus.

Gegen Laichingen gelang am ersten Tag des Turnieres wiederum ein 4:2 Sieg, und somit standen die Mädels im Finale gegen Rottweil. Das Finale entwickelte sich zu einem regelrechten Krimi mit einem spektakulären Finish. Nach den Einzeln lagen die Gympl-Mädels leider 1:3 zurück, konnten aber den Rückstand nach Sätzen in Grenzen halten. Für die verbliebenen beiden Doppelpartien setzte man alles auf eine Karte. Doppel 2 ging schnell ans Gympl, so dass man auf 2:3 verkürzen konnte. Ein Sieg im Doppel 1 würde zum Gesamtsieg und BaWÜ-Titel genügen. Leider war es den Plochinger Mädels nicht vergönnt, nach einem tollen ersten Satz, das Ding über die Ziellinie zu bringen. Im entscheidenden Match-Tie-Break konnten dann doch die Rottweiler U18er Mädels knapp den Titel für das Albertus Magnus Gymnasium Rottweil erkämpfen. Nach einer kurzen Phase der berechtigten Enttäuschung so knapp verloren zu haben, war das Team trotzdem stolz, den 2. Platz in Baden Württemberg bei Jugend trainiert für Olympia in ihrer Wettkampfklasse U18 Juniorinnen mit insgesamt fünf Siegen und einer megaknappen Niederlage errungen zu haben. Nächstes Jahr wird aufs Neue angegriffen.